Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Elektronischer Polprüfer
Elektronischer Polprüfer
  • Ausführung:elektronisch
  • Gehäuse:Kunststoff
Mechanischer Polprüfer
Mechanischer Polprüfer
  • Ausführung:mechanisch
  • Gehäuse:Kunststoff
  • Farbe:schwarz
Sensorfolie
Sensorfolie
  • Form:rechteckig
  • Ausführung:laminiert

Elektronischer Polprüfer

Der elektronische Polprüfer ist ein zuverlässiger Helfer bei der Motorenmontage oder beim spulentest. Er ist ideal für die Messung der Magnetisierungsrichtung. Um die Polarität zu ermitteln, wird einfach die Spitze des handlichen Geräts im Stiftformat an den Magneten gehalten. Der Sensor der sich in der Spitze befindet, wird durch eine Markierung erkennbar gemacht. Auf Tastendruck zeigt eine rote LED den Nordpol, eine grüne LED den Südpol an. Dies kann vor allem im Dunkeln oder weniger zugänglichen Stellen von Vorteil sein.

Der elektronische Polprüfer hat eine Größe von 143 x 22 x 19 mm³ und wiegt 31 g.

Weitere technische Daten zu dem elektronischen Polprüfer finden Sie hier.

Einige Anwendungsbeispiele für den elektronischen Polprüfer:

  • Magnetmontage
  • Qualitätskontrolle
  • Fehleranalyse an Magnetsystemen
  • Spulentest
  • Detektion von Streufeldern an Verpackungen

Hand-Gauß-Meter inkl. Kalibrierung mit Zertifikat

Das handliche thyssenkrupp Handgaussmeter, mit dem sowohl Flussdichte als auch Polarität gemessen werden können, ist denkbar einfach zu bedienen. Ein optimales Hilfsmittel beim Erfassen der Flussdichte auf der Oberfläche des Magneten und im Luftspalt von Systemen, bei der vergleichenden Messung von Magneten oder zur schnellen Qualitäts- und Wareneingangskontrolle.

Das Handgaussmeter hat die Abmessung 140 x 63 x 30 mm (ohne Sensor), wiegt ca. 130 g (inkl. Batterie) und ist mit einer Transversalsonde ausgestattet und wird mit einer 9V-Block-Batterie betrieben.

Weitere technische Daten zu dem Handgaussmeter finden Sie hier.

Typische Anwendungsbeispiele für das Handgaussmeter:

  • Messung von Oberflächenflussdichten
  • Messung von Restmagnetismus
  • Detektion von Streufeldern

Mechanischer Polprüfer

Leicht und praktisch. Der mechanische Magnetpolprüfer passt in jede Hosentasche und zeigt in einem 180°-Sichtfenster durch Berührung von Polprüferspitze und Magneteinfache die Lage des Magnetpols an. „S“ kennzeichnet dabei den Südpol und „N“ den Nordpol. Wird der Polanzeiger über den Magneten bewegt, ist auch der Feldlinienverlauf im Streubereich erkennbar. Da dieses Gerät mit einem sehr leichtgängig gelagerten Dauermagneten arbeitet, werden keine Batterien benötigt und ist daher immer einsatzbereit.

Der mechanische Polprüfer hat eine Einsatztemperatur von -20°C bis 50°C und wiegt ca. 19 g.

Typische Anwendungsbeispiele für Polprüfer:

  • Magnetmontage
  • Qualitätskontrolle
  • Fehleranalyse an Magnetsystemen
  • Spulentest
  • Detektion von Streufeldern an Verpackungen

Sensorfolie

Die magnetische Sensorkarte eignet sich hervorragend, um sowohl Magnetfelder zwischen den Magnetpolen als auch Magnetisierungsarten sichtbar zu machen. Dabei färben sich die Magnetpole beim Auflegen auf einen Magneten oder ein Magnetsystem dunkel, während die Zonen zwischen Nord- und Südpol hell erscheinen. Zum Schutz vor Beschädigungen ist die empfindliche Sensorfolie (60 x 50 mm) in eine handliche, transparente Karte (80 x 110 mm) laminiert.

Klassische Einsatzfelder der Sensorkarte:

  • Magnetmontage
  • Qualitätskontrolle
  • Fehleranalyse an Magnetsystemen
  • Detektion von Streufeldern an Magnetsystemen
Zuletzt angesehen